Samstag, 27. April 2013

Einsamer Neuzugang

Nachdem ihr jetzt nicht mehr so viel von mir gehört habt, melde ich mich zurück. Denn so ganz konnte ich Büchern in der kleinen Bloggerpause nicht widerstehen (auch wenn ich praktisch nichts gelesen habe.)

Dieses Buch wollte ich schon seit erscheinen lesen, vor allem als die Rezensionen dann dazu so super waren. Ehrlich gesagt hätte ich mir das Buch aber auch gekauft, hätte es nicht so toll abgeschnitten. Nach dem 1. Band MUSSTE das einfach sein!





Gelesen habe ich in der Zeit wie gesagt: Nichts bis auf 200 Seiten. Zuerst hatte ich Klausurstress, dann wurde ich letzte Woche krank und hatte dann keine Lust auf Lesen und Bloggen. Heute habe ich aber wieder zum Buch gegriffen:
Die drei ???, die ich schon mit 11, 12 Jahren gerne gelesen habe, konnten mich erneut begeistern!

Bob gerät mitten in einen Banküberfall und kann für Bruchteile von Sekunden das Gesicht des Täters sehen. Während die drei ??? das erstellte Phantombild genau studieren, stattet der Bankräuber ihnen einen Besuch in der Zentrale ab. Zunächst scheint geklärt, dass es sich bei ihrem neuen Auftraggeber um den Zwillingsbruder des Verdächtigen handelt. Doch schon bald wissen Justus, Peter und Bob nicht mehr, mit welchem der Brüder sie es zu tun haben. Ein gefährliches Verwirrspiel beginnt.





Geärgert habe ich mich stattdessen über Ulrich Plenzdorfs "Die neuen Leiden des jungen W." - ein Buch für die Schule. Wer es von euch kennt kann vielleicht nachvollziehen warum ich den Hauptcharakter Edgar soo nervig fand. Hart gesagt: Ein Assi auf Dauerdroge! Und dann auch noch dieser schreckliche Film!









Der 17-jährige Edgar Wibeau nimmt einen Streit mit seinem Vorgesetzten zum Anlass, seine Lehre in einem Metall verarbeitenden Betrieb abzubrechen und geht nach Berlin. Dort richtet er sich in einer verlassenen Gartenkolonie ein und findet ein Reclamheft. Dass es sich dabei um R Goethes Roman Die Leiden des jungen Werther handelt, weiß er nicht, weil er Titelblatt und Nachwort als Toilettenpapier benutzt. Von der Lektüre beeindruckt, verwendet Edgar fortwährend Zitate aus dem Werk. Seinen Lebensunterhalt verdient er sich bei einer Malerkolonne: Nachdem deren Projekt, die Entwicklung eines Farbspritzgeräts scheitert und Edgar beinahe aus der Kolonne fliegt, baut er in seiner Laube an einem eigenen Gerät. Bei dessen Inbetriebnahme erleidet er schließlich einen tödlichen Stromschlag.







Gesehen habe ich bis auf "Die neuen Leiden des jungen W." auch noch "Beim Leben meiner Schwester". Einer der wenigen Filme bei dem ich nicht weiß ob ich Buch oder Film besser filme. Momentan tendiere ich sogar eher zum Film. Dazu wird es, wenn alles gut läuft, auch noch einen Post geben. Seid gespannt! 










Schreibt mir doch mal eure Meinung zu den drei ??? und Edgar!
Und natürlich dem Zauber durch die Zeit ;)


Eure Anni

Kommentare:

  1. Hallo,

    auf deine Meinung zur Fortsetzung von "Zeitenzauber" bin ich schon gespannt. Mir hat das Buch wirklich sehr gut gefallen. Die übrigen kenne ich nicht, wobei "Die Leiden des jungen Werther" schon nicht zu meinen Favoriten von Goethe zählt. Die neue Fassung kenne ich nicht.

    "Beim Leben meiner Schwester" - da habe ich nur die Verfilmung gesehen und bin mal gespannt - vielleicht kannst du einen Buch/Film Vergleich mit in den Post integrieren, mich würde nämlich interessieren, ob der Film deutlich abweicht.

    Dir noch einen schönen, erholsamen Sonntag.
    Liebe Grüße,
    Patricia

    AntwortenLöschen
  2. Hi! Ich wunsche dir viiiiiel Spaß mit dem Buch!:)
    Ich muss es auch noch unbedingt lesen!:) bin gespannt wie es dir gefällt!:D
    Liebe Grüße
    Vero

    AntwortenLöschen

Danke für jedes einzelne liebe Kommentar! Anni