Sonntag, 2. Juni 2013

Meine Lesemonate April & Mai 2013

In diesem Post präsentiere ich euch gleich zwei Lesemonate. Es hat sich einfach nicht gelohnt für April eine eigene Statistik zu machen, da durch den Klausurstress nur 3 schmale Bücher zustande gekommen sind :D Zum Glück konnte ich diesen Tiefpunkt mit dem erfolgreichen Juni ausgleichen!

Statistik April:

Gelesene Bücher: 3
Angefangene Bücher: 2
Gelesene Seiten: 564
Neue Bücher: 6

Die gelesenen Bücher:

Zu keinem der Bücher gibt es eine Rezension. Sollte euch trotzdem noch interessieren wie ich zu der jeweiligen Punktevergabe gelangt bin schreibt mir das doch bitte in ein Kommentar!



Bewertung: 3 Punkte                    Bewertung: 2 Punkte                           Bewertung: 4 Punkte
                                                               (Schullektüre)                             (Band: Doppelte Täuschung)



Mein SuB war durch den Monat April mit wenig gelesenen aber dafür umso mehr gekauften Büchern für meinen Geschmack etwas zu stark auf insgesamt 31 Bücher und ebooks angestiegen. Daher hatte ich beschlossen im Mai nichts zu kaufen. Und soll ich euch etwas sagen? Vom 30. April bis zum 01.Juni klappte das tatsächlich.
Wie das so ist wurde ich aber gestern prompt rückfällig. Das erstandene Mängelexemplar präsentiere ich euch die Woche dann in einem Extrapost!
Jetzt aber zur von mir heiß geliebten Statistik:

Statistik:

Gelesene Bücher: 5
Angefangene Bücher: 1
Gelesene Seiten: 2220
Neue Bücher: 0

Zu den Büchern:

Der Duft des weißen Salbei von Erin Hamilton


Dieser historische Roman mit einer recht ungewöhnlichen Protagonistin beschäftigt sich hauptsächlich mit der Verdrängung der Indianer im Westen der USA. Dabei erfährt man sehr viel über ihre Kultur und das Verhalten der Weißen. Dabei habe ich oft tiefe Wut über die ungerechte Behandlung empfunden, gleichzeitig war es aber auch stellenweise ein sehr ruhiges, friedliches Buch. Eine Liebesgeschichte macht diese Thematik für den Leser greifbar und emotional packend.
Zur Rezension.



Zeitenzauber (02): Die goldene Brücke von Eva Völler


Diese temporeiche Fortsetzung hat alles was ich mir als Leser einer solchen Geschichte wünsche: viel Spannung, eine erwachsene Liebesgeschichte (jedoch trotzdem romantisch) und dazu einen kleinen Lerneffekt, da die Lebensumstände detailverliebt, aber nie langweilig geschildert werden. Ich freue mich schon jetzt auf das nächste Zeitreiseabenteuer von Sebastiano und Anna!
Zur Rezension.


Im Herzen die Rache (01) von Elizabeh Miles

Trotz einiger Schwachstellen ist die Idee sehr gelungen und auch neu. Auch die Protagonisten und einige Nebencharaktere haben mir sehr gut gefallen, da sie nicht so klischeehaft waren und ich ihre Entscheidungen nachvollziehen konnte. An anderen Stellen blieb das Buch jedoch zu oberflächlich und konnte die Erwartungen an gruslige, spannende Lesestunden aufgrund einer sich ziehenden Handlung nicht vollständig erfüllen.
Zur Rezension.






Der Präsident von David Baldacci (als ebook)


Ein Thriller mit gut ausgearbeiteten Charakteren und vielen Handlungssträngen, die erstaunlicherweise nicht verwirren und am Ende ein überzeugendes Ganzes bilden. Dieser Polittthriller ist auch Jahre nach seinem Erscheinen immernoch aktuell: Wer garantiert schon, dass der "mächtigste Mann der Welt" seine Macht nicht missbraucht? Leider war mir der Thriller trotz zahlreicher Wendungen zeitweise nicht spannend genug.
Rezension folgt.




Dieser Mann macht mich verrückt! von Susan Elizabeth Phillips


Nach leichten Schwächen am Anfang des Romans gewinnen die Charaktere trotz Klischees an Sympathiepunkten. Auch die Handlung ist zwar nach gewohntem Muster gestrickt, aber dennoch sehr unterhaltsam und, da nicht nur die Beziehung von Blue und Dean im Vordergrund steht, auch mit mehr Tiefe als vermutet. - Kurzweiliges Lesevergnügen im Stil von SEP!
Rezension folgt.





Buchzauber des Monats

 
 
 

Buchflop des Monats

 
 
(Kein richtiger Flop, aber definitiv auch nicht Top!)
 
 
Natürlich interessiert mich auch eure Meinung zu den Büchern - Top oder Flop?
Und was war euer Lesehighlight im Mai?
 
 
Eure Anni
 

Kommentare:

  1. Oh, du magst den Werther nicht? Aber er ist doch soooo voller Gefühle! xD
    Naja, aber so gings mir auch immer mit Schullektüre. Vieles hab ich seitdem freiwillig wieder gelesen und konnte es erst jetzt richtig wertschätzen beziehungsweise einen Zugang dazu finden. Unter Zwang ist das einfach doof ;P

    "Zusammen ist man weniger allein" hat mich ja total begeistert, auch wenn der Stil am Anfang sehr gewöhnungsbedürftig war :)

    Liebe Grüße
    MelMel

    AntwortenLöschen
  2. Oh je - mir hat der Werther von Goethe nicht zugesagt (Iphigenie ist super!), denn die Form war für mich anstrengend zu lesen und das Ende doch äußerst unrealistisch - aber gut. Da ich sehr gerne Kafka lese, darf ich mich über Realismus in Literatur (siehe "Die Verwandlung") dann nicht zu weit aus dem Fenster lehnen ^^
    Mein Highlight war "Alles muss versteckt sein" - am Anfang hatte ich noch die Befürchtung es sei zu brutal, aber ich konnte es problemlos lesen und war irgendwann so gefesselt, dass ich es kaum aus den Händen legen konnte. Aber auch "Enders" und "Tiefe Wunden", sowie "Totengrund" haben mir wirklich sehr gut gefallen, so dass die TOP-Auswahl schwierig war. Bei neuen Büchern konnte ich mir dafür nur schwer bezähmen ^^ Möchte meinen SuB aber weiter reduzieren und plane hierfür demnächst mal einen Post, dass muss doch machbar sein, sonst kann ich mich gar nicht dem Abbau meiner Wunschliste zuwenden ;)

    Liebe Grüße,
    Patricia

    AntwortenLöschen

Danke für jedes einzelne liebe Kommentar! Anni