Samstag, 25. Mai 2013

Rezension...Im Herzen die Rache von Elizabeth Miles

Die Autorin:

Elizabeth Miles wuchs in der Nähe von New York auf. Nach ihrem Studium in Boston arbeitete sie als Journalistin für eine alternative Wochenzeitung. Sie spielt leidenschaftlich gern Theater, liebt Pizza über alles und eine kalte Winternacht in Maine ist für sie das Schönste, wenn auch Unheimlichste, was sie sich vorstellen kann. Sie lebt mit ihrem Freund und ihren zwei Katzen in einer chaotischen Wohnung in Portland, Maine.

Inhalt:

Es ist Winter in Ascension, einer Kleinstadt in Maine. Die Seen sind zu Eis erstarrt, der makellose Schnee fällt in dicken Flocken vom Himmel. Aber der friedliche Schein trügt – denn in Ascension haben Fehler tödliche Folgen. Drei geheimnisvolle Mädchen sind in die Stadt gekommen, um darüber zu urteilen, wer für seine Taten büßen muss. Und die Wahl ist auf Em und Chase gefallen.

Die Reihe:

1. Im Herzen die Rache
2. Envy (Englisch, bereits erschienen)
3. ???

Daten im Überblick:

Gebundene Ausgabe:

Autor: Elizabeth Miles
Originaltitel: Fury
ISBN: 3785573774
Erschienen: 2013
Seiten: 380
Verlag: Loewe
Preis: 17,95€








Eigene Meinung:

Sasha Bowlder wollte Selbstmord begehen - jetzt liegt sie im Koma. Und Chase hat etwas Unverzeihliches getan. Genau wie Emily, die sich ausgerechnet in den Freund ihrer besten Freundin verliebt hat, soll auch er dafür büßen. Als beide getrennt voneinander drei wunderschöne unbekannte Mädchen sehen, beginnt es vor allem Emily unheimlich zu werden. Doch noch ist das Ziel der Unbekannten nicht erreicht. Denn manchmal ist Reue nicht genug.

Dieses anfänglich sehr ruhige Buch hat zwei sehr sympathische Hauptcharaktere, auch wenn mir die restlichen Jugendlichen teilweise etwas zu klischeehaft waren und mir vor allem der Umgang mit Sashas Selbstmordversuch nicht gefallen hat.

Die Schüler erfahren auf einer Party, dass ihre Mitschülerin sich an diesem Abend von einer Brücke gestürzt hat. Dies sorgt für Getuschel oder betroffenes Schweigen. Trotzdem scheint es so, als wenn am nächsten Tag gar keine Rede davon mehr ist und sich alles um kleinere Probleme dreht. Aus eigener Erfahrung, da es an meiner Schule einen Selbstmord eines Schülers gegeben hat, weiß ich, dass es alle Schüler und Lehrer sehr viel stärker mitnimmt, als es hier geschildert wird. Daher fand ich es sehr schade, dass dieses ernste Thema so sehr weichen musste, da es auch in einem Fantasy – Jugendbuch sicherlich gut mit einzubinden ist.

Trotzdem waren Chase und Emily, die sich als einzige (so wie es scheint) davon nachhaltig beeinflusst fühlen, mir von Anfang an sehr sympathisch. Obwohl beide als beliebt gelten, sind sie nicht die typischen Schnösel und blicken auch durchaus hinter die Fassade. Es gab auch Nebencharaktere, wie zum Beispiel Emy besten Freund JD, die ich sehr gerne mochte und die Witz und Schwung in die Geschichte gebracht haben.

Das Buch nimmt dann recht schnell an Fahrt auf, hat aber auch seine Längen. Denn die unheimlichen Mädchen tauchen zwar immer wieder in Ems und Chase Leben auf, hätten für meinen Geschmack etwas „radikaler“ vorgehen können, da sich so keine richtige Gruselatmosphäre eingestellt hat. Da dieses Jugendbuch aber von der Stimmung lebt die beim Leser Angst oder Gänsehaut auslösen soll, war ich da sehr enttäuscht.

Die letzten 150 Seiten haben mich hingegen vollkommen überzeugt. Ich konnte es gar nicht mehr aus der Hand legen und auch die Gefahrensituationen für die Figuren haben bei mir Herzrasen ausgelöst. Das Ende hingegen hat mich wieder einigermaßen enttäuscht. – Dieses Buch bleibt eine Achterbahnfahrt.

Achterbahnfahrt nicht nur von der Spannung her, sondern von den Gefühlen für dieses Buch. Am Anfang war ich einfach nur verwirrt, weil man als Leser nicht weiß, was diese Mädchen für Kreaturen sind. Bis zum Ende habe ich nicht verstanden, warum Elizabeth Miles nicht einfach gesagt hat, was diese Mädchen sind. Ich finde, es hätte überhaupt nichts spannungsmäßig weggenommen und außerdem meine Verwirrung beseitigt. Die Idee ist außerdem so neu, dass ich als Leser vollkommen unvoreingenommen an diese Wesen gehe. Diesen Punkt schätze ich als Hauptproblem ein, dass ich mit dem Buch hatte!

FAZIT

Trotz der ganzen Schwachstellen die ich benannt habe, ist die Idee sehr gelungen und auch neu. Auch die Protagonisten und einige Nebencharaktere haben mir sehr gut gefallen, da sie nicht so klischeehaft waren und ich ihre Entscheidungen nachvollziehen konnte. An anderen Stellen blieb das Buch jedoch zu oberflächlich und konnte die Erwartungen an gruslige, spannende Lesestunden aufgrund einer sich ziehenden Handlung nicht vollständig erfüllen.

3/5 Punkten

Kommentare:

  1. Hallo Annie,

    eine informative Rezension. Solche Achterbahn-Bücher kennt vermutlich jede/r. Mich persönlich spricht das Buch selbst nicht so sehr an. Nach zwei Krimis brauche ich jetzt vor allem was entspannteres - "P.S. Ich liebe dich" ist jetzt endlich mal an der Reihe, nachdem mich Enders doch überzeugt hat.
    Von der Autorin, die du aktuell liest, habe ich bereits Bücher gelesen (habe zwei auf englisch im Bücherregal, da diese wirklich gut verständlich sind). Einige englische Titel stehen noch auf meinem Wunschzettel, ich versuche mich aber aktuell an den Bücher von Susan Mallery und möchte gerne noch die Marcelli-Reihe lesen.

    Ich wünsche dir ein schönes Wochenende.
    Liebe Grüße,
    Patricia

    AntwortenLöschen
  2. Ich fand das Buch noch etwas besser als du, kann deine Kritikpunkte auch irgendwo nachvollziehen. Ich hatte ehrlich gesagt vorher auch gar keine Erwartungen an das Buch, sodass ich überrascht wurde von der Geschichte. :)

    Schöne Rezension! <3

    AntwortenLöschen
  3. Oh Gott, das Cover ist irgendwie voll gruselig :D Brr^^

    Ja, man wird so geprägt; mein Vater würde mich wahrscheinlich nachträglich noch zur Adoption freigeben, wenn ich jemals für Bayern wäre xD
    Aber Jupp gönne ich den Sieg auch. Zumindest ein bisschen :P

    Du kannst auch einfach in deinen Rezis irritierende Wörter in weißer Schrift einbauchen, die keiner sieht, aber die Leute dann zu deinem Blog führen. Nennt man das dann schon "fishing" xD

    Dir natürlich auch viel Erfolg mit deiner HA :)

    Liebe Grüße
    MelMel

    AntwortenLöschen
  4. Hallo!:D
    Ich habe das Buch schon lange im Auge.. Nur bin ich mir nicht ganz sicher in es was für mich ist...:)
    Klingen tut es aber im ganzen wirklich gut und deine Rezi hat mich doch einen Stück näher zum Kauf gebracht also schaue ich mal ob ich das Buch mal wo sehe dann nehme ich es wahrscheinlich doch mit!:D
    Weiß man eigentlich schon den Termin für den wüten Band auf deutsch oder ist der englische gerade erst raus gekommen??:D
    Liebe Grüße
    Vero

    AntwortenLöschen

Danke für jedes einzelne liebe Kommentar! Anni