Freitag, 5. Juli 2013

Rezension...Weil ich dich liebe von Guillaume Musso

Der Autor:

Guillaume Musso, 1974 in Antibes geboren, arbeitete als Gymnasiallehrer und Universitätsdozent, bis er 2001 den von der Kritik hoch gelobten Debütroman veröffentlichte. Der große Durchbruch gelang ihm mit seinem zweiten Roman "Ein Engel im Winter", den er nach einem schweren Autounfall geschrieben hatte. Auch sein dritter Roman "Eine himmlische Begegnung" stürmte auf Anhieb die französischen Bestsellerlisten.

Inhalt:

Drei Schicksale, die miteinander verknüpft sind. Drei Lebenskrisen, die es zu bewältigen gilt und aus denen sich die drei Personen nur gemeinsam befreien können. Durch Zufall kreuzen sich die Wege eines verwöhnten Mädchens aus der High Sociaty, eines Vaters, der das Verschwinden seiner Tochter nicht verarbeiten kann und einer jungen Frau, die Rache an dem Mörder ihrer Mutter nehmen will.

5 Jahre ist es her, seitdem die Tochter von Mark und Nicole verschwunden ist. Für Mark, einem erfolgreichen Psychologen, scheint es unmöglich mit diesem Verlust fertig zu werden. Resigniert kehrt er seinem Leben und seiner Frau den Rücken um auf der Strasse als Obdachloser seiner Tochter zumindest im Leid und Elend nah zu sein. Doch das Schicksal scheint einen anderen Plan für ihn zu haben.



buechertreff.de
Daten im Überblick:

Gebundene Ausgabe:

Autor: Guillaume Musso
Originaltitel: -
ISBN: 3378006897
Erschienen: 2009
Verlag: kiepenheuer
Seiten: 283
Preis: 16,99€








Eigene Meinung:


Mark, Evie, Alyson und Connors Leben kreuzen sich, obwohl sie augenscheinlich nichts miteinander gemein haben. Ein Obdachloser der verzweifelt seine Tochter sucht, eine 15-Jährige mit Rachegedanken, sowie eine Skandalnudel mit vollem Konto und ein New Yorker Psychologe sind die Hauptpersonen in diesem ungewöhnlichen Roman.

Zum Glück überfordert Guillaume Musso die Leser nicht mit den Geschichten dieser unterschiedlichen Charaktere. Im Gegenteil zieht er sogar die Spannung aus den Persönlichkeiten, da sie realistisch wirken, sich mit Problemen der heutigen Zeit rumschlagen und dadurch zu einem gewissen Grad Faszination ausüben. Durch Rückblicke gibt Musso Einblicke in die Vergangenheit, die sie noch einmal mehr begreiflich machen.

Leider hat mir die Art und Weise dieser eingeschobenen Rückblenden weniger gefallen, da sie den Lesefluss teilweise unterbrochen haben.

Erstaunlicherweise ergibt sich ein Gesamtbild aus diesen Geschichten, die sehr viel tiefgründiger sind als ich es erwartet habe. Denn entgegen meiner Vorstellung handelt es sich nicht um einen Liebesroman.

Etwas angezweifelt habe ich die Zusammenhänge, die doch sehr vom Zufall oder Schicksal abhängig sein müssen. Oder einfach nur konstruiert sind. So wirft das Buch schnell die Frage nach dem Schicksal auf: Möglich, dass Musso mit seiner akribisch ausgearbeiteten Handlung auch nur beweisen wollte, dass nichts umsonst geschieht, alles einen Sinn hat.

Die einzelnen Geschichten kommen in diesem dünnen Roman etwas zu kurz, trotzdem bekommen sie alle ein zufriedenstellendes Ende. Allerdings hatte ich auch hier das Gefühl, dass Musso etwas in einen „Happy End“- Modus verfällt. Denn so erschreckend wie die Vergangenheit von Mark, Evie, Alyson und Connor ist, so übertrieben glücklich scheint das Ende.

FAZIT

Mit tollen Charakteren die den Spannungsgehalt dieses Romans ausmachen und einer nicht ganz eindeutigen Botschaft, gibt es so etwas wie Schicksal?, überzeugt das Buch. Andererseits wirkt es konstruiert, zu schnell abgehandelt und lässt sich nicht fließend lesen. Trotz dieser Spaltung überwiegen aber die positiven Gefühle zu diesem ungewöhnlichen Roman!

3/5 Punkten

Kommentare:

  1. Es kommt mir so vor, als hätte ich dieses Buch schonmal gelesen, aber ich kann es nicht 100%ig sagen.
    Hm... es hat nicht zufällig ein Fahrstuhl eine wichtige Rolle darin? xD
    Manchmal hätte ich gerne ein extra Gedächtnis für Buchinhalte^^

    "Der Übergang" ist - falls dich das beruhigt - nicht so gruselig, wie das Cover vermuten lässt. Und beim Lesen kann man den Schutzumschlag ja auch zum Glück abnehmen, dann geht das schon ;D

    Liebe Grüße
    MelMel

    AntwortenLöschen
  2. Ich habe von dem Autor bisher noch kein Buch gelesen, bin aber auf "Nachricht von dir" aufmerksam geworden. Ich bin dann mal gespannt, ob das eine Grundsätzlichkeit in seinen Büchern ist und ich auch diese Abhandlungs-Gefühl habe, wenn ich mir das Buch dann holen sollte.

    Liebe Grüße,
    Patricia

    AntwortenLöschen

Danke für jedes einzelne liebe Kommentar! Anni