Samstag, 24. März 2012

Beastly...Film oder Buch?

Diesen Post bin ich ja schon länger schuldig, habe aber bisher nicht die Zeit dafür gefunden. Zum Geburtstag bekam ich die DVD von "Beastly" geschenkt. Das Buch von Alex Flinn dazu hatte ich bereits im Januar gelesen und habe mich sehr über diese Neuerzählung von "Die Schöne und das Biest" gefreut. Meine Rezension zum Buch findet ihr hier.


Kurze Informationen zum Film:

Darsteller: Alex Pettyfer, Vanessa Hudgens, Neil Patrick Harris (How I Met Your Mother)
Regisseur: Daniel Barz
FSK: 12
Dauer: 83 Minuten
Extras: Alternatives Ende, Entfallene Szenen, Entstehung des Films, Musikvideo zu "Be Mine -       
              Kristina and the Dolls"
Kaufen? DVD (momentan 6,99 €) oder
               Blu-Ray (momentan 8,99 €) bei Amazon.   

Kleine Einschätzung


Möglich, dass man sich Lindy und das Biest ganz anders vorgestellt hat wenn man das Buch kennt. Denn Lindy ist im Buch nicht die Schönste und das Biest hat Krallen und keine Tattoos. Schlecht gefällt mir die Interpretation des Biestes trotzdem nicht. Sieht man sich die 2 Features zur Entstehung des Biestes an, erfährt man auch warum man sich für diese Art der Hässlichkeit entschieden hat.

Der Film ist wirklich niedlich, nimmt natürlich kein rasantes Tempo auf und lebt hauptsächlich von Romantik. Und natürlich von der guten Botschaft das Schönheit nicht immer das Wichtigste sein kann und sollte.

Es wurden auch einige Motive aus dem Buch aufgegriffen, aber eine ideale Umsetzung des Buches ist es nicht. Dazu fehlen mir einfach ein paar Aspekte die das Buch geliefert hat (Spiegel) und auch einige Momente die ich für die Entwicklung zwischen Kyle und Lindy so wichtig fand wurden leider nur angerissen (Urlaub).

Auch das Ende entspricht nicht dem des Buches, was mich schon sehr geärgert hat. Das Ende des Films passt natürlich auch zur Geschichte und ist auch schön gemacht, hat einen Grund. Aber so richtig anfreunden konnte ich mich damit nicht...

Trotzdem ist das kein Grund "Beastly" nicht zu kaufen, denn das Alternative Ende entspricht 100%ig dem des Buches - für mich unergründlich warum sie das andere gewählt haben. Die Handlung bleibt auch trotz der entfallenen Aspekte gut nachvollziehbar und das das Biest nun etwas anders aussieht als vielleicht von einem Biest gewohnt ist modern und passt zu "Beastly". Außerdem haben die Schauspieler eine gute Leistung gezeigt und einige kleine Schmunzler und Lacher gibt es auch (Neil Patrick Harris!).

Insgesant also eine Verfilmung die ich mir noch mal ansehen werde und auch weiterempfehlen würde, für solche denen eine nur 70%ige Umsetzung des Buches nichts ausmacht.

Für heute also erst mal einen Schönen Abend!

Eure Anni


Kommentare:

  1. Beastly will ich auch bald mal lesen :)

    Mit "Beim Leben meiner Schwester" bin ich (leider) schon fertig. Definitiv ein Highlight für mich. *_*

    AntwortenLöschen
  2. Ich finde den Film sehr schön :) Aber das Buch ist einfach besser.

    AntwortenLöschen

Danke für jedes einzelne liebe Kommentar! Anni