Mittwoch, 7. März 2012

Kurzrezension...Nach dem Sommer von Maggie Stiefvater

Inhalt:

Jeden Winter wartet Grace darauf, dass die Wölfe in die Wälder von Mercy Falls zurückkehren – und mit ihnen der Wolf mit den goldenen Augen. Ihr Wolf. Ganz in der Nähe und doch unerreichbar für sie, lebt Sam ein zerrissenes Leben: In der Geborgenheit seines Wolfsrudels trotzt er Eis, Kälte und Schnee, bis die Wärme des Sommers ihn von seiner Wolfsgestalt befreit. In den wenigen kostbaren Monaten als Mensch beobachtet er Grace von fern, ohne sie jemals anzusprechen – bevor die Kälte ihn wieder in seine andere Gestalt zwingt. Doch in diesem Jahr ist alles anders: Sam weiß, dass es sein letzter Sommer als Mensch sein wird. Es ist September, als Grace den Jungen mit dem bernsteinfarbenen Blick erkennt und sich verliebt. Doch jeder Tag, der vergeht, bringt den Winter näher – und mit ihm den endgültigen Abschied.

Die Reihe: (alle bereits erschienen)
1. Nach dem Sommer
2. Ruht das Licht
3. In deinen Augen

Daten im Überblick:

Hardcover:
Autorin: Maggie Stiefvater
Verlag: script5
Seiten: 424
Erschienen: 2010 (Deutschland)












Eigene Meinung:

Charaktere

Sam und Grace könnten füreinander nicht mehr empfinden, und sind trotzdem weit davon entfernt für immer glücklich zu sein. Denn Sam ist ein Wolf und er kann Grace nur im Stillen beobachten, wenn sie noch nicht einmal seinen Namen kennt. Das Buch ist abwechselnd aus Sams und Grace Sicht geschrieben, was der Geschichte nur Vorteile bringt. So erfährt man auch einiges aus Sams Vergangenheit, das für ihn bis heute bedeutsam ist. Grace ist ebenfalls ein sehr interessanter Charakter, den ich zuerst nicht richtig einschätzen konnte, bei dem ich mich aber trotzdem von Anfang an wohl gefühlt habe.
Zwei meiner liebsten Hauptcharaktere!

Romantik

…ist genau das Wort das ich mit diesem Buch verbinde. Die Autorin gibt sich dabei aber keinen Klischees hin, sondern schafft es eine authentische und berührende Geschichte zu entwickeln. Mein Lieblingsplatz um dieses Buch zu lesen war abends im Bett, denn Sam und Grace Schicksal lädt zum Träumen und Schmachten ein und versetzt sicherlich jeden Leser (mich eingeschlossen) ab und zu in eine sehr traurige Stimmung.
Weinen, Schmunzeln und Träumen…

Spannung

Obwohl die Stimmung in diesem Buch vorwiegend romantisch und ruhig bleibt, gibt es natürlich auch viele Geschehnisse die Sam und Grace in den wenigen Monaten die sie zusammen verbringen können, passieren. Diese bringen die Handlung voran und schaffen einige Überraschungs – und Schreckensmomente.
… aber wie viel Zeit bleibt ihnen noch?

Ende

Das Ende fand ich teilweise traurig, allerdings ist es sehr gut gewählt und endet nicht mit einem Cliffhanger. Trotzdem macht das letzte Kapitel Lust auf den 2. Teil „Ruht das Licht“. Ich freue mich jetzt schon darauf ihn bald in den Händen zu halten!
Ein Ende nachdem man jedem Menschen erzählen muss wie toll dieses Buch war.

Fazit & Bewertung

Maggie Stiefvaters Schreibstil schafft es mich in die Geschichte hineinzuziehen und fest zu umklammern bis ich das Buch schließe. Ein absolutes Lesemuss für alle die gerne romantisches lesen möchten und die mit ein bisschen Fantasy (diese steht nicht im Vordergrund) kein Problem haben.

5/5 Punkte

Kommentare:

  1. Schön, dass es dir so gut gefallen hat *_* Super Rezi :)

    AntwortenLöschen
  2. Schöne Rezi! :) Ich fand das Buch auch gut.
    Lg Steffi

    AntwortenLöschen
  3. Ich liebe, liebe, liebe dieses Buch *_* Ich bin voll und ganz deiner Meinung!!!
    Ich musste am Ende weinen ;)

    AntwortenLöschen

Danke für jedes einzelne liebe Kommentar! Anni