Samstag, 16. Juni 2012

Rezension....Lying Game - Und Raus bist du von Sara Shepard

Die Autorin:

Shepard wuchs in einem Vorort von Philadelphia auf.
Sarah Shepard studierte an der New York University und am Brooklyn College. Ihr Studium beendete sie mit einem Magisterabschluss im Fach "Kreatives Schreiben". Auch heute noch lebt sie in der Nähe von Philadelphia. Inspiriert von dieser Zeit, verfasste sie die "Pretty Little Liar" - Serie, die in bisher 22 Ländern verkauft wird. Mittlerweile wird diese Serie mit großem Erfolg als TV-Serie bei ABC ausgestrahlt. In den USA haben sich die Bücher bereits über 3 Millionen Mal verkauft.

Inhalt:

Ein Zwilling verschwindet – ein tödliches Spiel beginnt ... Kurz vor ihrem 18. Geburtstag macht Emma via Facebook eine überraschende Entdeckung: Sie hat eine eineiige Zwillingsschwester! Doch noch bevor sie Sutton treffen kann, erhält sie die mysteriöse Nachricht, dass ihre Schwester tot ist – und sie ihre Rolle übernehmen soll. Der Beginn eines gefährlichen Lügen-Spiels: Aus Emma wird Sutton, um herauszufinden, was wirklich geschehen ist. Dabei übernimmt sie nicht nur Suttons Leben als makelloses Upperclass- Girl, die teuflischen Glamour-Freundinnen und Boyfriend Garret – sondern gerät auch in tödliche Gefahr. Denn nur der Mörder weiß, dass Emma nicht Sutton ist ...
(Quelle: lovelybooks.de)

Die Reihe

Wie viele Bände die Reihe umfassen wird steht noch nicht fest (wenn doch schreibt es bitte in die Kommentare).
  1. Und raus bist du
  2. Weg bist du noch lange nicht (bereits erschienen)
  3. Mein Herz ist rein
  4. ?



Daten im Überblick:

Broschur:
Autorin: Sara Shepard
Originaltitel: The Lying Game
ISBN: 3570308006
Erschienen: März 2012
Verlag: cbt
Seiten: 320
Preis: 8,99€





Eigene Meinung:

Sutton wurde in eine wohlhabende, nette Familie adoptiert. Emma hingegen war immer das Pflegekind das von Familie zu Familie geschoben wurde. Sie sind grundverschieden, auch von ihrem Verhalten. Doch sie sehen genau gleich aus: Als Emma Sutton durch Zufall im Internet sieht kann sie ihren Augen kaum trauen. Ist es möglich, dass Sutton ihre Zwillingsschwester ist? Als Sutton sie näher kennen lernen möchte, begibt sich Emma zum vereinbarten Treffpunkt. Doch wo ist Sutton? Schnell wird Emma klar, dass man sie für ihre Schwester hält. Jemand möchte unbedingt verhindern, dass dieses Wissen Suttons Familie erreicht. Denn Sutton ist tot und wenn sie sich nicht an die Regeln hält, ist sie als nächste dran…

Schnell scheint der Grund für den (angeblichen) Mord geklärt zu sein: die perfiden Streiche von Sutton und ihren Freundinnen. Sie scheinen vor nichts Halt gemacht zu haben. Doch je tiefer Emma in das Leben ihres Zwillings eintaucht, desto vielfältiger werden die Motive. Plötzlich ist jeder verdächtig, auch ihre Freundinnen. Denn eine so egozentrische und hinterlistige Person wie Sutton hat sich viele Feinde gemacht.

Auch Sutton selbst hatte Geheimnisse, ihre Freunde sprechen in Rätseln. Das alles macht es sehr schwer für Emma, sich in Suttons Leben einzufinden. Die Psycho-Spielchen greifen Emma massiv an, doch eine Rückkehr in ihr altes Leben ist unmöglich.

Die Geschichte wird aus der Sicht des allwissenden Erzählers erzählt. Allerdings wird die Geschichte durch Sutton kommentiert, also aus der Ich-Perspektive.  Diese verfolgt Emma als Geist, ohne das diese sie wahrnehmen kann. (Trotzdem ist es kein Fantasy Buch.) Sutton selbst hat keine Erinnerungen mehr an ihren Tod oder ihr Leben. Ab und zu tauchen jedoch Bruchstücke ihrer Erinnerung wieder auf. Da versucht man als Leser natürliches alles Wissen und alle Vermutungen zusammenzuführen: Trotzdem scheint bisher nichts so recht zusammen zu passen. Gerade das macht das Buch wirklich spannend. Daher bin ich sicher, dass auch die nächsten Bände wieder voller Mutmaßungen und Verwirrungen sein werden. Ich freue mich schon sehr auf die Fortsetzung dieser Reihe! Einen Minuspunkt gibt es allerdings dafür, dass ich die Kommentare von Sutton nur schlecht vom allwissenden Erzähler abgrenzen konnte. Sie sind nicht kursiv geschrieben, oder durch einen Absatz gekennzeichnet. Nach etwas Eingewöhnungszeit klappte aber auch das besser.

Suttons Freundinnen konnte ich anfangs nur schwer auseinander halten. Auch hier wieder etwas Eingewöhnungszeit. Nach den ersten 60-80 Seiten hatte ich aber die bis dahin bekannten Hintergrundgeschichten und das Aussehen allen Figuren zugeordnet.

Das Ende des Buches hat mir sehr gut gefallen, es war eine gute Weise den ersten Band zu beenden. Da man den Täter natürlich nicht kennt ist es auf diese Art ein Cliffhanger. Emma jedoch steckt zum Beispiel nicht mitten in einer Gefahrensituation. Solche Szenen hat Sara Shepard zu Ende gebracht und (vorerst) aufgelöst, damit wir auch weiterhin beruhigt schlafen können.

FAZIT

Ein spannendes Jugendbuch voller Verstrickungen und rätselhaften Charakteren. Allerdings benötigt man einige Seiten um wirklich in das Buch hinein zu finden. Auch wenn ich die „Pretty Little Liars“ – Reihe nicht kenne, ist es glaube ich nach dem gleichen Prinzip aufgebaut. Die Motive zahlreich, daher sind es auch die möglichen Täter. Ein wirkliches spannendes Buch das ich nur weiterempfehlen kann!

4,5 / 5 Punkte

 

Kommentare:

  1. Wow, schöne Rezi. Hat mich überzeugt(:

    AntwortenLöschen
  2. Ein Buch ohne eine richtig fiesen Cliffhanger? Gefällt mir ;-) Zum Glück sitzt das Buch bereits auf meinem Reader - bereit um endlich gelesen zu werden!

    Liebe Grüße
    Marleen

    AntwortenLöschen
  3. Tolle Rezi zu einem HAMMER Buch!! :) Kein Ding für die Erinnerung :D

    Und was "Wir beide, irgendwann" betrifft, ich bin mir nicht sicher ob ich meine Neugier besiegen könnte.. Ich würde schon gerne wissen was in ein paar Jahren ist ;)

    LG
    Weisselilie

    AntwortenLöschen

Danke für jedes einzelne liebe Kommentar! Anni