Montag, 20. August 2012

Rezension...Hexenfluch von Lynn Raven

Die Autorin:

Lynn Raven lebte in Neuengland, USA, ehe es sie trotz ihrer Liebe zur wildromantischen Felsenküste Maines nach Deutschland verschlug. Nachdem sie zwischenzeitlich in die USA zurückgekehrt war, springt sie derzeit nicht nur zwischen der High- und der Dark-Fantasy hin und her, sondern auch zwischen den Kontinenten und ist unter den Namen Lynn Raven und Alex Morrin erfolgreich.

Inhalt:
  
Im Leben der erfolgreichen Ärztin Ella Thorens gibt es nicht viel außer ihrem Beruf. Seit ihre Mutter sie und ihren Vater verließ, hält sie ihr Herz sorgsam verschlossen. Ella ahnt nicht, dass ihre Mutter ihr ein besonderes Erbe hinterlassen hat, bis sie eines Abends Zeugin wird, wie eine Gruppe vermummter Gestalten einen Mann zusammenschlägt. Ella kann die Angreifer vertreiben, doch als sie den Verletzten berührt, fühlt sie, wie eine neue Macht sie durchströmt. Denn Christian Havreux ist ein Hexer, und der Kontakt mit ihm erweckt Ellas magische Kräfte. Christian überredet Ella, sich von ihm ausbilden zu lassen, doch dabei verfolgt er nicht nur uneigennützige Pläne …



We
Daten im Überblick:

Broschur:
Autor: Lynn Raven
Originaltitel: -
ISBN: 3426505606
Erschienen: Mai 2012
Verlag: Knaur TB
Seiten: 432
Preis: 12,99 €




Eigene Meinung:


Gleich zu Anfang möchte ich in Frage stellen, inwieweit meine Rezension hilfreich für Liebhaber Fantasyl astiger Literatur ist. Denn dieses Buch ist für mich meine erste Erfahrung in diesem Genre.

Ella Thorens ist mit Leib und Seele Ärztin. Als sie sieht wie ein Mann in einer Seitengasse von mehreren Männern zusammengeschlagen wird, eilt sie ihm zu Hilfe. Er ist schwer verletzt. Als sie ihn jedoch berührt verschwinden seine Wunden – sie erwacht in einem Krankenhaus. Und besitzt alle seine Verletzungen. Wenige Tage später erwartet sie Christian Havreux – erfolgreicher und geheimnisvoller Geschäftsmann. Denn Christian ist ein Hexer und seit 800 Jahren dem Bannfluch einer Dämonenfürstin unterworfen…

Am Anfang konnte mich das Buch leider nicht wirklich überzeugen. Lynn Raven hat viele verschiedene Sichtweisen gewählt, dadurch haufenweise neue Charaktere eingeführt und unterschiedliche Handlungsstränge begonnen. Daher war ich zunächst regelrecht überwältigt von der Fülle ab Informationen aus diesem neuen Genre. – Insgesamt ist ihrem Schreibstil aber später im Buch leicht zu folgen.

Was dann kam war ein Wechsel von Gefühlen für dieses Buch. Meine Meinung schien sich stündlich zu ändern, je nach Stimmung. Mal hat es mich total packen können, dann wiederum war ich gelangweilt.

Anders als ein Großteil der Handlung haben mich die Charaktere nicht enttäuscht. Auch hier gab es wieder reichlich Geheimnisse die vor Ella und mir, dem Leser, verborgen wurden. Die Handlung geht teilweise in eine romantische Richtung und wird aus Ellas und Christians Sicht erzählt.

Erwähnenswert wäre vielleicht auch die zentrale Bedeutung von Sex in diesem Buch. Wer ungern über dieses Thema stolpert oder nicht mindestens 15/16 Jahre alt ist, sollte sich überlegen dieses Buch von seiner Wunschliste zu nehmen. Obwohl ich grundsätzlich nichts gegen Sex in Büchern habe, war mir die Geschichte in diesem Buch zu sehr darum aufgebaut. Allerdings habe ich hier natürlich keine Vergleichsmöglichkeiten mit anderen Büchern aus diesem Genre.

FAZIT

Mein erster Ausflug in dieses Genre war vor allem durch eines gekennzeichnet: Stimmungsschwankungen. Mal fand ich es total spannend, dann wieder romantisch und anschließend todlangweilig. Die Charaktere konnten mich im Gegensatz zur Handlung voll begeistern. Allerdings ist es nicht mein Genre und  kann ich nur 3 Punkte geben!

3/ 5 Punkten

1 Kommentar:

  1. Glückwunsch Du hast von mir ein Award bekommen schau vorbei http://mara-ladystyle.blogspot.de/
    lg mara

    AntwortenLöschen

Danke für jedes einzelne liebe Kommentar! Anni