Montag, 9. Juli 2012

Rezension...Die Braut sagt leider nein von Kerstin Gier

Die Autorin:

1995 begann die zu dieser Zeit nicht wirklich ausgelastete Diplom-Pädagogin mit dem Schreiben. Seither hat Kerstin Gier zahlreiche Frauen- und Liebesromane verfasst, die allesamt von ihren Leserinnen mit Begeisterung aufgenommen werden. Gleich die erste Veröffentlichung, "Männer und andere Katastrophen", wurde mit Heike Makatsch in der Hauptrolle verfilmt. 2005 wurde Kerstin Giers Buch "Ein unmoralisches Sonderangebot" mit dem DeLiA-Literaturpreis als bester deutschsprachiger Liebesroman des Jahres ausgezeichnet. Besonderer Beliebtheit erfreut sich auch die humorvolle Reihe rund um die "Mütter-Mafia". Unterbeschäftigung wie in der Zeit vor der Schriftstellerei hat die Autorin vermutlich länger nicht mehr erlebt.
(amazon.de, vom Autor oder Verlag bereit gestellt.)

Inhalt:

Der Klappentext nimmt dem Buch leider die Spannung. Enthält SPOILER!

Elisabeth schwebt auf Wolke sieben. Aber je näher die geplante Traumhochzeit rückt und je weiter der Bau des Traumhauses fortschreitet, desto größer werden ihre Zweifel, ob Alex wirklich der Traummann ist, für den sie ihn bisher gehalten hat. Während er als Architekt in einer anderen Stadt arbeitet, muss sie sich allein mit den Hochzeitsvorbereitungen, den Schwiegereltern und diversen Schwangerschaftstests herumschlagen.Als sie dann mit eigenen Augen ssieht, dass er außer der Großbaustelle vor allem seine blonde Praktikantin betreut, beschließt sie, den Ablauf der Traumhochzeit leicht zu verändern ...
(Kurzbeschreibung von amazon.de)



Daten im Überblick:

Taschenbuch:
Autor: Kerstin Gier
Originaltitel: -
ISBN: 3404161599
Erschienen: 1997
Verlag: Bastei Lübbe
Seiten: 208
Preis: 7,99 €



Eigene Meinung:

Elizabeth findet Hochzeiten albern und anstrengend, doch wie jede Frau malt sie sich den schönsten Tag ihres Lebens in rosigen Farben aus. Den perfekten Mann dafür hat sie auch schon gefunden: Alex. Und obwohl ihre Freundin Hanna beteuert das alle Männer „Trottel“ oder „Arschlöcher“ sind, kann Elizabeth das einfach nicht glauben. Und ein Lügner, ist er auch nicht!

Am Anfang habe ich wirklich oft laut loslachen müssen, da Kerstin Gier hier wieder Situationen aufgegriffen hat, wie jeder sie schon mal erlebt hat. Wer zum Beispiel kennt nicht das Gruppenfoto nach der kirchlichen Trauung, das garantiert nicht unter 20 Minuten dauert?
Danach vermisste ich öfter den typischen Humor – obwohl das Buch mich dennoch ein ums andere Mal zum Schmunzeln bringen konnte. Dazu muss man aber auch sagen, dass dieses Buch 1997 erschienen ist und ihr Schreibstil sich in den letzten Jahren wohl gesteigert hat.

Die Charaktere sind aus dem Leben gegriffen und haben mir gerade deswegen viel Spaß bereitet. Viele von ihnen haben ihre ganz eigenen Ticks. Dagegen kam Alex, der Freund von Elizabeth, bei mir nicht unbedingt als bildschöner Traummann rüber.

Leider wird meiner Meinung nach zu viel über die 200 Seiten im Klappentext verraten, wer sich also überraschen lassen möchte, liest den am besten nicht.

Aber auch Kerstin Gier selbst nimmt dem Buch ziemlich die Spannung, denn Elisabeth erzählt aus der Vergangenheit und gibt zwei, drei Mal kleine Kommentare ab. Die zerstören meiner Meinung nach die übrig gebliebene Spannung.

Das Buch wartet mit einigen bösartigen Überraschungen für die männliche Spezies auf und verbreitet so, das muss gesagt werden, gute Laune.

Das Ende ist bis auf eine Überraschung sehr transparent. Das ist bei Frauenromanen ja oft der Fall. Trotzdem war das Ende nicht allzu kitschig im Sinne von „Happy End“. Für mich ist die Handlung noch ein bisschen unabgeschlossen.

FAZIT

Prima Unterhaltung, aber nicht auf dem gewohnten Kerstin-Gier Niveau. Der Humor und die Spannung gingen leider etwas verloren. Trotzdem für einen gemütlichen Abend zu empfehlen, den man mit guter Laune ausklingen lassen möchte.

3,5/5 Punkten   

Kommentare:

  1. Schöne Rezension, wie immer! :)
    Das Buch steht noch auf meiner Wunschliste ... Jetzt hab ich aber nicht mehr so hohe Erwartungen. ;)

    LG

    AntwortenLöschen
  2. Hey
    Ich fand deine Rezi sehr schön und habe sie deshalb mit meiner Verlinkt :)
    Kannst gerne mal vorbeischauen :)

    Liebe Grüße
    Te

    tesbuecherblog.blogspot.com

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für das Kompliment! Ich werde sicher gleich mal bei dir reinschauen ;-)

      Löschen

Danke für jedes einzelne liebe Kommentar! Anni